ERFOLG MIT SYSTEM
PSB - Produktionsstörungen Systematisch Beheben


Steigern Sie den Wirkungsgrad Ihrer Prozesse!

Erfahrungsgemäß sind 10 % aller Kosten im Prozess Fehlerkosten*). Sie entstehen durch "Störungen im Prozessablauf" und durch "Qualitätsmängel am Prozessergebnis". Fehlerkosten reduzieren den Wirkungsgrad von Produktionsanlagen und Unternehmensprozessen.

Fehlerkosten auf Grund von Störungen im Prozessablauf entstehen immer dann, wenn "ungeplante Stillstandzeiten" oder "Prozesszeiten mit verminderter Leistung" auftreten. Die Höhe dieser Fehlerkosten wird bestimmt durch die Anzahl der auftretenden Störungen, deren durchschnittlicher Dauer und die Stundensätze der Anlagen und Prozesse. Die Multiplikation dieser drei Einflussgrößen ergibt die Fehlerkosten infolge von Prozessstörungen.

Fehlerkosten auf Grund von Qualitätsmängel am Prozessergebnis entstehen immer dann, wenn im Unternehmen Prozesszwischen- oder Prozessendergebnisse nachgearbeitet oder aussortiert werden müssen. Reklamieren Kunden die Qualität der Prozessendergebnisse, dann müssen sowohl die Aufwendungen für Garantieleistungen als auch die Kosten für den Verlust eines Kunden und die dadurch möglichen Imageeinbußen als Fehlerkosten infolge von Qualitätsmängel in Ansatz gebracht werden.

*) vgl. z.B.: Kamiske, G.F.; Bauer, J.-P.: "Qualitätsmanagement von A-Z", München 1993, S. 35


© 2000 by GMM    Kontakt: gmm.gottwald@t-online.de
F
E
H
L
E
R
K
O
S
T
E
N
A
R
T
E
N